Das Pendlerförderungen (Stand 2013)

1410

 

 

Jobticket

 

Das „Jobticket“ kann allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern steuerfrei zur Verfügung gestellt werden auch wenn kein Anspruch auf Pendlerpauschale besteht. Wird das Jobticket anstatt des bisher bezahlten steuerpflichtigen Arbeitslohnes bezahlt (Gehaltsumwandlung) geht die Begünstigung verloren!

 

 

Pendlerpauschale

 

Bei größeren Entfernungen ab 20km oder bei besonderen Verhältnissen (z. B. schlechte Anbindung am öffentlichen Verkehr, Behinderung) besteht ein Anspruch auf das Pendlerpauschale.

 

Ab dem Jahr 2013 kann das Pendlerpauschale auch von Teilzeitkräften beantragt werden. Der Umfang ist nach Arbeitstagen zu berechnen.

 

Für die Berechnung des Pendlerpauschales wurde der Pendlerrechner geschaffen. Für das Jahr 2014 ist eine Neubeantragung samt Neuberechnung erforderlich. Im Zuge der Online-Berechnung kann auch das Antragsformular  L 34 erstellt werden, das beim Arbeitgeber vorzulegen ist.

 

Zum Pendlerrechner des BMF

 

 

Pendlereuro

 

Der Pendlereuro ist als zusätzlicher Absetzbetrag bei vorliegen des Pendlerpauschales vorgesehen. Er ist ein Jahresbetrag der anhand der zweifachen Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte errechnet wird. Die Berücksichtigung erfolgt wie beim Verkehrsabsetzbetrag monatlich in der Lohnverrechnung. Die Berechnung erfolgt ebenfalls mittels Pendlerrechner.

 

 

Pendlerausgleichsbetrag

 

Der Pendlerausgleichsbetrag steht Pendlerinnen/Pendlern zu, die einer Einkommensteuer bis maximal 290,00 Euro unterliegen. Der Ausgleichsbetrag von 290 Euro wird zwischen einer Steuer von einem Euro und 290 Euro gleichmäßig eingeschliffen.

 

 

 

 

Zurück zum Index

Zum Seitenbeginn