Das E-Card Service-Entgelte für 2016

1513

 

 

Gemäß ASVG muss der Dienstgeber für Personen, die am 15. November 2015 bei ihm in einem Beschäftigungsverhältnis stehen, ein Service-Entgelt in Höhe von je € 10,85 (Vorjahr € 10,55) einheben und an den Krankenversicherungsträger abführen. Für anspruchsberechtigte Angehörige ist kein Service-Entgelt mehr einzuheben. Die Einzahlung hat mit den übrigen Sozialversicherungsbeiträgen für November 2015, bis 15. Dezember 2015 zu erfolgen.

 

betroffene Personen:

 

  • Dienstnehmer
  • Lehrlinge
  • Personen in einem Ausbildungsverhältnis (Lehrlinge)
  • freie Dienstnehmer
  • Dienstnehmer, die aufgrund einer Arbeitsunfähigkeit mindestens die Hälfte ihres Entgelts fortgezahlt bekommen
  • Bezieher einer Ersatzleistung für Urlaubsentgelt sowie für Bezieher einer Kündigungsentschädigung

 

Nicht einzuheben ist das Service-Entgelt für:

 

  • Dienstnehmer, die am Stichtag keine Bezüge erhalten (z. B. Wochenhilfe, Karenz nach dem MSchG/VKG, Präsenzdienst bzw. Zivildienst)
  • Dienstnehmer, die aufgrund einer Arbeitsunfähigkeit weniger als die Hälfte ihres Entgelts fortgezahlt bekommen
  • geringfügig Beschäftigte
  • Personen, von denen bekannt ist, dass sie bereits im ersten Quartal des nachfolgenden Kalenderjahres die Anspruchsvoraussetzungen für eine Eigenpension erfüllen werden
  • Anspruchsberechtigte Angehörige sowie als Angehörige geltende Kinder

 

 

 

Zurück zum Index

Zum Seitenbeginn